… aus Liebe zur Natur

 

  Wenn du leben willst, dann musst du dafür sorgen, dass alles lebt.

Wenn du dein Leben retten willst, dann musst du die ganze Welt retten.

Wie mag die Welt aussehen, wenn wir alle in Liebe leben?

*

*

*

regelmäßige Angebote auf Juist:

Montag, Dienstag, Donnerstag – im Nationalparkhaus, Vortragsraum:

Alle Gruppentermine sind ohne Anmeldung!

Montags – 20 Uhr – Lesung mit Austausch und Meditation mit den Elementarwesen – 8 €

Dienstags – 19.30 Uhr – Abend der Ruhe – Stille Meditation und Entspannung mit Klangschalen

                                                                            und anderen meditativen Klanginstrumenten – 12 €

Donnerstags – 20 Uhr – Meditation – Achtsames Gehen, Achtsamkeitsmeditation im Sitzen, Meditation über die Liebe,

                                                                   Klangschalen, Stille, Friedensmeditation

Samstags – 9 Uhr – Juister Kraftplätze – Spaziergang um die Goldfischteiche – 8 € (incl. 4 € für die Regenwälder)

Achtsames Gehen im Schweigen, Verweilen an den Kraftplätzen mit meditativen Übungen, einfache Wahrnehmungsübungen

Treffpunkt-Samstags: Dünenstr. 15, rechts neben Haus Vielfalt

Saisonende: 18. Oktober 2020

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Einzeltermine: „Intuitives Sehen“ – Beratung, unterstützend mit meiner Hellsichtigkeit

– auch am Telefon möglich –

Terminabsprache bitte per Telefon: 04935-921429

***********************

__________________________________________________________________________________________

BaumPflanzAktion

Bei allen unseren Abendveranstaltungen können Wellhornschnecken und Austern mit inliegendem Zettel mit Weisheiten (wie ein Glückskeks – nur nicht zum Essen) mit einer Sammelspende von 1 € getauscht werden. Dieses Geld gebe ich weiter an die Organisation OROVERDE, die für 1 € = 1 Baum pflanzen kann, um Regenwälder wieder aufzuforsten. Es gibt auch Samentüten für 1 € Sammelspende, ebenfalls für die Wälder und den großen Garten Erde (falls kein eigener Garten vorhanden). Neu in unserer Spendenaktion sind Briefkarten mit Umschlag (in organischer Folie verpackt) mit wunderschönen Blumenbildern. Diese müssen leider etwas kosten: 3 € (incl. 1 € Spende für einen Baum). Sehr schön als Geburtstags-, Hochzeits-, oder Wohlfühlgeschenk – für den Beschenkten wird gleichzeitig ein Baum gepflanzt. Es ist ein Beitrag zum Klimaschutz, um der Natur etwas zurückzugeben und für den Frieden auf Erden.

Ab August 2020 haben wir wieder selbstgemachte Juister Brombeermarmelade gegen Spende anzubieten. Der Erlös geht zu 100 % an den Regenwald für den Kauf & Schutz. Je Glas 2 € – 8 € je nach Größe.

*************************************************************

Unser neues Buch:

„Wir bringen das Licht“

Mit jedem gekauften Buch wird wieder ein Baum gepflanzt.

22 €  / 344 Seiten / 100% Altpapier / CO2 neutral gedruckt

es wurden ausschließlich Pflanzenfarben verwendet

  _____________________________________________________________

unser erstes Buch:

„Wir bitten euch Menschen um Frieden“

22 € / 392 Seiten / 100% Altpapier / je Buch wird ein Baum gepflanzt

Bestellung:  naturwunsch(at)posteo(punkt)de   oder   per Telefon. 04935-921429

oder über eine Buchhandlung

________________________________________________________________

*

*

*

Infos zum CoronaVirus

Bitte gib die folgenden Hinweise gerne an viele andere weiter:

Die Elementarwesen sagen, dass wir die Natur (alle Lebewesen, die Elemente und Geister) um Gnade bitten müssen. Es ist das, was uns nicht leicht fällt, in aufrichtiger Demut mit anderen Lebewesen zu sein. Wir können das üben. Lasse den Wunsch einfach auf dich wirken und versuche diese Haltung in dir zu finden. Das ist Liebe.
Die Heiligen sagen: „Es fehlt euch an Liebe.“ Ich fragte: „Welche Liebe genau fehlt uns in Bezug auf den Virus?“ Ein Heiliger antwortete: „Liebe zum Leben.“ Global fehlt es der Menschheit an Liebe zum Leben. Auch diesen Wunsch lasse einfach auf deinen ganzen Körper wirken.
Der Geist des Virus sagte: „Ich brauche einen Wirt.“ Ich sagte ihm, dass er uns krank macht und bekam bisher leider noch keine Antwort. Was wir tun können: Wir können ihn und die Lebensenergien täglich bitten, dass der Virus sich so verändern möge, dass er uns nicht mehr braucht – denn Viren können sich schnell verändern.
Die Anrufung des Gnadenlichts ist wichtig in dieser Zeit, denn das Gnadenlicht ist die Energie der Gemeinschaft in Liebe. Rufen wir das Licht, mehren wir diese Kräfte in und zwischen uns allen. Laut oder im Stillen gesprochen oder gesungen:                                    Arutperum Jothi, Arutperum Jothi, Tanipperum Karunai, Arutperum Jothi.                                                                                                                  In Deutsch: Allerhöchstes Gnadenlicht, Allerhöchstes Gnadenlicht, Bitte ergieße dich über uns, Allerhöchstes Gnadenlicht.

*

*

*

Projekte  –  Urwald / Edelsteinhöhle / Heilgarten

Die Natur braucht unsere Hilfe, so wie auch wir ihre Hilfe benötigen.

Alle unsere gesammelten Spenden geben wir in Urwaldprojekte in fernen Ländern.

In Deutschland haben wir selbst kaum noch urige Wälder, die ganz in ihrer Kraft sind.

Wir können auch hier Urwald wiederaufforsten.

Beim Kauf von Edelsteinen zerstören wir die größten Kraftplätze der Erde

und die Heiligtümer der Elementarwesen. Die Kräfte der Heilsteine werden an der Oberfläche

der Erde für unseren Egoismus verstreut.

Für die Erde ist es dringend notwendig, dass wir Edelsteine wieder an sie zurückgeben.

Die Natur und ihre Elementarwesen brauchen in dieser Zeit selbst Heilung.

Ich habe gesehen, dass leidende Wesenheiten in Kraftplätze geflohen sind,

damit sie sich dort wieder erholen können.

Wir können diese Heilsteine, z.B. in Form einer Höhle, wieder an sie zurückgeben.

Die Edelsteinhöhle könnte in einem Heilgarten untergebracht und damit geschützt sein.

Gemeinsam mit den Bäumen, Pflanzen, Menschen und Elementarwesen wäre dies ein Kraftplatz,

in dem Mensch und Natur zueinanderfinden können.

Wir hätten dann einen gemeinsamen Platz der Stille, für Meditation, Erholung & Genesung

mit und in dem wir uns gemeinsam heilen können.

Es ist ein Gemeinschaftsprojekt zu Ehren der Natur, zu der wir Menschen gehören,

mit der ihr innewohnenden heilsamen, geistigen Natur –

mit den Feen, Zwergen, Elfen und vielen heiligen Elementarwesen.

Für diese Projekte werden HelferInnen, Sponsoren und Grundstücke gesucht.

(auch kleine Spenden sind willkommen und Edelsteine)

Wenn du mitmachen möchtest, dann kontaktiere mich bitte: naturwunsch(at)posteo(punkt)de oder Tel: 04935-921429

*

*

*

Für den Frieden auf Erden unter Menschen

mit der Natur & den Naturgeistern

Im Folgenden eine Entschuldigung von uns modernen Menschen bei der Natur, ihren Elementarwesen und den indigenen Völkern jeder Art, einschließlich dem jüdischen Volk. Es ist eine Bitte um Vergebung für die Eintracht und Harmonie auf Erden zwischen uns und für den Frieden mit der ganzen Natur und ihren Naturgeistern.

In Süd- und Nordamerika, Indien, Afrika, Australien, Deutschland und vielen anderen Teilen der Erde begannen unsere weißen Vorfahren Feindschaften auf der ganzen Erde, indem sie Länder vereinnahmten, deren Völker töteten, versklavten und unterdrückten und die Natur ausraubten. Jetzt machen viele der Nachkommen dasselbe auf der ganzen Erde mit der Natur, mit den Tieren, Pflanzen, Bäumen und Elementen, worunter sie und die Naturgeister leiden, auch die letzten indigenen Völker.

Diese Entschuldigung soll uns allen bewusst machen, dass wir noch nicht in Frieden mit ihnen allen leben und wir noch vieles dafür tun müssen. Der erste Schritt beginnt auf der geistigen Ebene. Bevor sich etwas manifestieren kann, brauchen wir die entsprechende innere Haltung dafür. Es ist eine gedankliche und emotionale Entschuldigung, die uns zum Frieden führt, wenn sie uns vergeben.

Gedanken kommen an. Nordamerikanische Indianer und einige Naturgeister haben diese Entschuldigung von mir bereits im Geistigen angenommen. Weil das für den Weltfrieden nicht ausreicht, haben die Elementarwesen, alle Lebewesen und die indigenen Völker den Wunsch, dass es mehr Menschen gibt, die sich auf den Weg machen. Durch die Verletzungen an ihnen durch unsere Lebensweise oder die unserer Vorfahren ist viel Traurigkeit in der Tiefe in ihnen allen verborgen. Sie brauchen von uns innere Heilung und Unterstützung für mehr Lebensmut. Es ist eine persönliche Entschuldigung, die den unpersönlichen Zweck erfüllen soll, dem Weltfrieden zu dienen.

Für alle Naturvölker dieser Erde, für das jüdische Volk, für die Natur und die Naturgeister

Für eine Gemeinschaft in Frieden

Hiermit möchte ich mich für mein egoistisches Verhalten und das meiner direkten und indirekten Vorfahren aufrichtig von Herzen und in tiefer Demut bei euren Völkern und jedem Einzelnen von euch entschuldigen. Im Mitgefühl und in Demut entschuldige ich mich bei allen Naturvölkern, dem jüdischen Volk, den Naturgeistern und der gesamten Natur für meine und die negativen Gedanken und Taten meiner Vorfahren. Ich versuche nun positiver zu denken und zu handeln, um euch und niemandem mehr zu schaden, sondern euch zu lieben.

Es waren keine guten Zeiten und die Menschen in ihren Herzen arm. Es waren und sind Taten aus Unwissenheit und dem Fehlen von Liebe in uns. Viele von uns sind auf dem Weg das zu ändern.

Es soll und wird eine neue Zeit kommen, in der wir untereinander und mit der Natur in Frieden leben und auf die Naturgeister und Engel hören werden. Harmonie wird unter uns sein. Dies möge ein Anfang sein. Bitte nehmt meine Entschuldigung an.

Eure Vorfahren waren die Opfer. Unsere Vorfahren waren die Täter. Beides ist nicht gut für alle Nachkommen. Ich bin ein Nachkomme wie ihr und habe dieselben guten Absichten wir ihr. Wir alle tragen die Vergangenheit der Vorfahren in uns – bis wir alle Frieden gefunden haben, kollektiv, global, gemeinsam.

Wir Kinder der Erde erwachen langsam. Es wird einen Wandel zu höherem Bewusstsein von Liebe geben. Ich kann nicht ändern, was war und was derzeit in eurem Land geschieht, aber ich versuche jetzt alles mir Mögliche für diese Zukunft zu tun – und ich bin nicht die Einzige. Bitte vergebt uns – für einen Neuanfang. Nicht allein mir und auch nicht allein dem modernen Volk – vergebt bitte für die Liebe auf Erden.

Ich bitte euch aus der Tiefe meines Herzens um Vergebung, auch für die Taten meiner Vorfahren. Große Familie, bitte vergib uns die Nicht-Liebe. Mein Wunsch ist es, dass die Natur, wir Menschen und die Naturgeister zueinanderfinden und wir wieder eins sein können. Für das Erwachen der Liebe erbitten wir den höchsten Segen.

Wir sind auf dem Weg zu euch – diesmal in Frieden. Brüder und Schwestern sind die, die der Liebe folgen – für die große Familie aller Menschen mit der Natur und ihren Naturgeistern gemeinsam. Das Glück sei mit uns allen.

******************

Die Naturgeister und Engel gaben diesem Schreiben ihren Segen hinzu.

Wir versuchen diesen an so viele Menschen wie möglich weiterzugeben. Bitte gib ihn an alle, die du kennst, weiter. Die indigenen Völker, die Naturgeister und die ganze Natur sollen spüren können, dass wir viele sind und sehr bemüht. So wird sie hoffentlich noch viele Liebe von dem im Herzen erwachenden modernen Volk erreichen. Es soll ihnen Hoffnung geben und Mut machen, denn vielen von ihnen geht es nicht gut. Und auch auf uns wird es eine heilsame Wirkung haben, weil wir die Vergangenheit der Vorfahren in uns tragen – bis wir alle Frieden gefunden haben, kollektiv, global, gemeinsam. Vielen Dank für deine Mithilfe.

Wir suchen Übersetzer für dieses Schreiben in möglichst vielen verschiedenen Sprachen. Wenn du uns dabei unterstützen kannst und magst oder jemanden kennst, der dies tun möchte, bitte wende dich an uns. Vielen Dank!

NaturWunschVerlag, Astrid Anbu Witschorke, www.aus-liebe-zur-natur.de, naturwunsch(at)posteo(punkt)de

******************