Inhalt des Abends:

kurze Anfangsentspannung oder vorbereitende Übungen
Qi Gong (ca. 45 Min)
Meditation (ca. 10-15 Min.)
Entspannung mit Klangschalen (ca. 15 Min.)

 

Geübt werden im Wechsel der Abende folgende Qi Gong – Formen:

Meridian Qi Gong
Organ Qi Gong
Ji Yin Ying Qi Gong
Tai Chi Qi Gong
Duft Qi Gong
5 Elemente
Übungen für ein langes Leben
eine Mischung aus einfachen kleinen Übungen (wie z.B.: eine Drachenübung, Engelsflügel, Meisterübung,…)

(Änderungen vorbehalten)

Die Qi Gong Formen sind im Allgemeinen einfach, können natürlich individuell anstrengender oder schwieriger empfunden werden.

******************************************************************************************

Geübt werden im Wechsel der Abende unterschiedliche Meditationen:

stille, schweigende Meditation
Achtsamkeits – Meditation
Annahme des Selbst
Yin/Yang Meditation
Hilfe zur Selbstheilung
Annehmen des Guten in uns (z.B. Liebe, Kraft, Freude, Frieden, Ruhe, Licht, Heilung, Zufriedenheit, das Göttliche – je nach Bedürfnis)

(Änderungen vorbehalten)

 

Inhaltsbeschreibung:

Es beginnt mit einer Anfangsentspannung, um erst einmal im Hier und Jetzt und bei sich selbst anzukommen.

Dann praktizieren wir Qi Gong. Qi Gong – das sind ganzheitliche Gesundheitsübungen aus China – für einen gesunden Körper, einen ruhigen Geist und eine ausgeglichene Seele. Es fördert den guten Schlaf, die innere Stärke und hilft, leichter zu entspannen.

Es gibt viele Tausende dieser Übungsformen, aus vielen Tausenden Jahren. Und es werden immer neue Bewegungsabläufe zusammengestellt oder entdeckt, um noch bewusster, gezielter auf Körper, Geist und Seele auf gesunde Weise einwirken zu können. Meistens sind es sanfte und langsame Bewegungsabläufe. Manche beinhalten anspannende im Wechsel mit entspannenden Bewegungen. Das Yin und Yang, das Auf und Ab, Hin und Her in uns selbst soll ausgeglichen werden. Einige Übungen aus dem Medizinischen Qi Gong werden gezielt für bestimmte Körperbereiche eingesetzt und sollten dennoch immer im Gleichgewicht mit dem restlichen Körper und Geist und Seele praktiziert werden.

Durch das bewusste Üben dieser Körperbewegungen wird der Körper gesund erhalten und die Selbstheilungskräfte unterstützt. Es sind Bewegungen, die beruhigend, entspannend und wohltuend wirken. Man wird geerdeter und fühlt sich im Körper und auf Erden wohl.

Da Qi Gong auch hilft, geistig ruhiger zu werden, mit den Gedanken stiller und klarer zu sein, nutzen wir diese Wirkung und üben im Anschluss die Meditation.

Meditationen können sehr unterschiedlich sein, das Ziel aber ist immer dasselbe.

Meditation beginnt mit Konzentration, um letztendlich eine innere und äußere Haltung der Entspannung, Ruhe, Zufriedenheit, Friedlichkeit, Liebe, Ganzheit, Harmonie und Schönheit und mit alldem ein sehr gesundes Lebensgefühl zu haben.

Zum Ende des Abends und nach der Meditation ist auch die bewusste Entspannung wichtig und notwendig. Denn das Praktizieren bedeutet auch Konzentration und das kann auch mehr oder weniger Anspannung bedeuten. Zudem wirken die Qi Gong Übungen auf verschiedenen Ebenen: auf den Körper, Verstand, Emotionen und auch in tieferen Energie-Ebenen. Qi Gong ist darum nicht mit Sport zu vergleichen.

Eine Entspannung hilft dann dabei, dass die positive Wirkung sich im ganzen Körper gleichermaßen wohltuend verteilen und ausgleichen kann.

Außerdem – Entspannung tut einfach gut.

Bei dieser angeleiteten Entspannung im Liegen wird der Körper stückweise wahrgenommen und gespürt. Begleitend dann mit Klangschalen ist die Entspannung ganz einfach.

 

Bleibe gesund – der Frieden und die Liebe sind mit dir.